Die Natur ist eine Meister-Künstlerin, ich möchte mit meinen Bildern davon künden
 

Leseprobe

Frauentag oder Männer im Minirock ®   

Kurzgeschichte

.....Der harte Fan-Kern der hiesigen Fussballmanschaft jubelte u.a. im „Runden Leder“, einem aufgemotzten Gartenlokal unweit des Stadions.

Unter Ihnen, wie an jedem zweiten Samstag Marianne und Bärbel, die ihre Freude über die drei gewonnenen Punkte mit lautstarken Jubelgesängen stets in der gleichen monotonen Melodie abbrüllten... „heeee hooooo heeeee, wir sind die Queens von der Spreeeee“

Nur unterbrochen vom Schlucken aus den Halblitertöpfen.

 

Angesichts der übergrossen gröhlenden Frauenfanmacht fingerte ein völlig überforderter Wirt an den Zapfhähnen herum, um die Gläser so schnell es eben geht, nachzufüllen.

Marianne schnippte mehrmals und war ungehalten, weil sie nicht sofort beachtet wurde.

„Sorrylein“ hechelte der Zapfmann, „ was darf´s sein?

 

„Heee, bist Du blind im Kopp oder ham se dir die Fotozellen zugeschäumt“, Marianne war gereizt.. „ Glaubste, ick schlürf hier Eierbrei?"

...Bier... ick will Bier!!!“, schnaufte sie. Sie hielt dem Wirt mit dem eingeklapptem Daumen ihre linke Hand entgegen.

 

„okay, okay... kommt sofort“ Den Kopf eingeschüchtert in die Schultern gezogen, stellte er sich vier neue Gläser vor die Zapfhähne...

„Was´n?“, schepperte es vom Stammtisch, an dem die Kneipenchefin gerad mit einem guten Pokerblatt den Tisch abräumen wollte und mit einem Ohr den reibungslosen Bierfluss kontrollierte. „Blödeltá wieda rum? Macht´n Betrieb!“

Und in Richtung Wirt warf sie einen drohenden Blick. ...

                                    ***


....Marianne griff nach dem Telefon und rief ihre Freundin Bärbel an.

„ Und, jut heim gekommen?“ brummelte sie in den Apparat.

„ Jooo, allet jut“, schnodderte es blechern zurück, "allet im grünen Bereich. Mein Alter bügelt und schaut sich Volkstümliches auf dem Bauernkanal an... Ick sag immer, wer sowat kiekt, kürzt den Störchen ooch die Beene“

 

Sie lachten hämisch. So sind sie, die Männer, konstatierten beide...

 

Marianne erzählte, was für einen Affen ihr Micha gerad eben gemacht hätte, um zu seinen Männern zu kommen, weil irgend so ein Heini mit seiner Frau die Koffer packen muss...

 

 „ Mein Gott, da möchte ick mal Mäuschen spielen,“ lallte sie ins Telefon, „wenn die da ihre Emanzkacke ausbrüten, Gleichberechtigung päääh, ich glaubs ja noch... Bärbel, stell dir mal vor: Männerfußball?“

„Igitt jar nicht vorstellbar, wenn die mit ihrem Gehänge übern Spielplatz schaukeln und sich da auch noch gegenseitig treffen,“ schnarrte Bärbel und gackerte ...

 

 Mit hoher Stimme tönte Marianne:

 „Schiri, der böse fremde Junge hat mir in die Klöten getröten.“

 

Sie kreischten beide amüsiert............................





©2018



0147